EDJC 2021 > >

Das Programm enthält einige wahre Meisterwerke, wie zum Beispiel die legendäre Faust-Fantasie von Henryk Wieniawski, die die Violinvirtuosität auf die absolute Spitze treibt, oder Moritz Moskowskis selten zu hörende und äußerst mitreißende g-moll-Suite. Ein poetischer Satz von seltener Schönheit von Anton Rubinstein leitet das Konzert ein. Die drei ausführenden Musiker:innen stehen jeweils an verschiedenen Stellen ihrer Karriere: die noch ganz junge Geigerin Sara Schlumberger-Ruiz verfügt bereits über eine vollendete Geigentechnik, Alexander Reitenbach ist der erfahrene und sensible Musiker am Klavier und der in Hechingen bekannte Geiger Jochen
Brusch braucht eigentlich keine Einführung, man kann ihn getrost als Konzertveteranen bezeichnen.

– Anton Rubinstein (1829-1894): Andante d-moll aus dem Klaviertrio opus 52 (Bearbeitung für zwei Violinen und Klavier von J. Brusch)
– Henryk Wieniawski (1835-1880) aus den “Etudes-Caprices” op. 18 für zwei Violinen; “Faust-Fantasie” op.20 für Violine und Klavier
– Moritz Moszkowski (1854-1925): Suite in g-moll op. 71 für zwei Violinen und Klavier Allegro energico – Allegro moderato – Lento assai – Molto vivace

Back to events
Date

01 January 1970 to
01 January 1970

Time

12:00 AM – 12:00 AM

Type of event

Location




Organizer
Click to view event website
Skip to content